scifischer

Roland Fischer

Wissenschaftsjournalist - Kurator - Art/Science/Tech-Katalysator

get in touch!

 

here's the whole thing in English

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

News!

+++ Kunst-Wissenschaft-Zwischennutzung in Basel, symbiont space Eröffnung im Juli! +++

+++ Ausstellung: Super – Die zweite Schöpfung im Museum für Kommunikation Bern Eröffnung im November +++

+++ Blockkurs: Können Maschinen kreativ sein? im Rahmen der Master-Plattform HKB verschoben auf Herbstsemester +++

+++ Corona-Portraits für die Universität Bern jetzt online +++

+++ Einführungskurs in Künstliche Intelligenz, ausgerichtet von der EPFL Extension School erste Lektionen coming soon +++

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

 

Texte über Wisschenschaft und Technologie

Ich bin seit gut fünfzehn Jahren Wissenschaftsjournalist, angefangen habe ich direkt nach meinem Diplom an der ETH Zürich (Interdisziplinäre Naturwissenschaften).
I hatte unterdessen eine Reihe von Redaktionsposten inne (Wochenzeitung, Basler Zeitung, Der Bund), aber ehrlich gesagt ziehe ich die Freiheit des Freelancers einer Festanstellung
und entsprechend festen Business hours dann doch vor. Ich vermisse es allerdings, in einem Team mit schlauen und kritischen Kollegen zu arbeiten.

 

hier gibt es eine Auswahl an aktuellen journalistischen Texten

oder schauen Sie auf meinem medium-Kanal vorbei für Artikel und Essays zu meinem Spezialgebiet: KI/Machine Learning/gesellschaftliche Ebene des Digitalen

Ich gehöre zum moneta-Redaktionsteam (einem Wirtschaftsmagazin, herausgegeben von der Alternativen Bank Schweiz ABS)

und ich blogge mit ein paar Berner Freunden regelmässig über Kultur für das KSB Kulturmagazin.

 

Kuration

Das Erzählen von Geschichten über Wissenschaft und Technik ist das A und O des Wissenschaftsjournalismus. Doch die Artikelform ist in vielerlei Hinsicht sehr limitierend.
Vor einigen Jahren haben ich deshalb begonnen, andere Formate auszuprobieren, um Wissenschaft und Forschung zu reflektieren - und andere Publika zu erreichen damit:
auf der Bühne, als ganzes Festival, hinter dem Bartresen - immer auf der Suche nach ungewöhnlichen Orten.
Das hat sich mehr und mehr zu einem Job entwickelt, ich habe über die Jahre immer grössere Events verantwortet und mir einen Namen gemacht. Unlängst sind auch noch Ausstellungen
hinzugekommen, ein Format das mir sehr entspricht.

 

Ausstellungen

Frankenstein – Von Mary Shelley zum Silicon Valley, Museum Strauhof Zürich

Re/Public – Öffentliche Orte in Digitalen Zeiten, Politforum Käfigturm Bern

Super – Die zweite Schöpfung, Museum für Kommunikation Bern  

mehr hier

 

Events

Museumsnacht Bern, HKB - Blade Runner Special (2019)

Mad Scientist Festival (2014-2016, RIP)

Wissenschaftsshow Wildes Wissen, Schauspielhaus Zürich (2015-2018)

mehr hier

 

Workshops/Konferenzen

Organisation diverser Workshops und Konferenzen im Schnittfeld von Kunst, Wissenschaft und Digital

mehr hier

 

Ich mag ein eher introvierter Typ sein, eigenartigerweise fühle ich mich aber ziemlich wohl auf der Bühne.
Ich moderiere regelmässig Panels und Diskussionen, wenn ich nicht selber den Zampano spiele.

 

Wunderkammer

Das Kabinett, in dem alle möglichen Kuriosa versammelt sind, all das was sich den Kategorien entzieht. Ich mag allerlei Geek-Zeugs, Cocktails,
Momente, in denen Menschen zusammenkommen, Bücher. Und vieles andere mehr, das mir jetzt gerade nicht in den Sinn kommt - die Liste liesse sich verlängern.

 

Mitglied der Literaturkommission des Kantons Bern

Stamm Studio Artist Residency, Porrentruy (Vorstand)

Weitergabe meiner Berufserfahrung an die nächste Generation, an der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (Blockkurs Technikjournalismus)

Cocktails machen, Cocktails erforschen (and mixing things up a bit)

Fossilien sammeln und übers Sammeln schreiben

 

________________________________________________________________________________________________:::::_________:::_______::::::::_____::________

Diese Webseite ist selbstgecoded! Bitte die Unbeholfen- und Oldschoolheit zu entschuldigen, ich bin ein blutiger Anfänger. Aber ich habe so viel mehr als nur ein wenig HTML gelernt dabei!

“Because programming is intertwining with writing, it’s changing what it means to be literate in the 21st century. Computer programming is re-coding literacy.”
Annette Vee, author of Coding Literacy: How Computer Programming is Changing Writing